Kungsleden

Eiszapfen zum Frühstück

Bildschirmfoto 2014-11-25 um 21.15.50Als wir losgehen, scheint die Sonne durch lichten Tannenwald, es geht steil auf die Hochebene. Wir gehen mit Schneeschuhen, tragen Rucksäcke, ziehen Pulkas. Am Nachmittag erreichen wir müde die Tangastugan, eine Selbstversorgerhütte mit zwei Räumen, zwei Öfen, aber das Holz liegt ungesägt vor der Hütte. Urlaub soll das sein? Mit Holzsägen und -hacken und anheizen? Vier Tage folgen wir dem südlichen Kungsleden, dem König der schwedischen Wanderwege, durch den Fulufjäll-Nationalpark in Schweden. Eine Winterreise. Jetzt nachzulesen im aktuellen NATUR Und Fotos gibt es hier

Advertisements

Schneeschuhtour, schwedisch

Bildschirmfoto 2014-02-24 um 22.08.20Kungsleden im Winter: Vier Tage lang Pulka ziehen, Rucksäcke schleppen, durchs Schneetreiben von Hütte zu Hütte wandern. Holz hacken, frieren, Erschöpfung.  Und jetzt? War das eine schreckliche Tour? Ansichtssache. Wieder zuhause wirkt das Elementare der Schneeschuhtour  nach. Wie wenig man braucht zum Leben, alles, was so in einen Rucksack passt. Und wie lebens-notwendig das Wenige sein kann. Wie schmal der Grat zwischen Abenteuer und Gefahr sein kann. Und inwiefern genau das das Abenteuer ausmacht. Lässt sich Abenteuer nur dort spüren, wo es zumindest nach Gefährdung riecht? Wenngleich diese Tour nicht gefährlich war. Wir hatten genügend zu essen, die Hütten liegen nicht zu weit voneinander entfernt, und hätte sich einer verletzt, wäre die Zivilisation erreichbar gewesen. Es war nur kalt und windig. Die Reportage dazu steht in der FAS.