Meer

Von den Bergen ans Meer

Bildschirmfoto 2016-05-25 um 20.14.10Auf der Passhöhe, der Colle di Tenda, pfeift ein eisiger Wind um bröckelndes Mauerwerk. Hier, in der baumlosen Ödnis, entlang der französisch-italienischen Grenze verläuft ein Verteidigungswall von verlassenen Kasernen und Forts. Die breiten Militärwege sind akkurat gepflastert und mühen sich im Zickzack die Berge hinauf. Angelegt wurden sie 1909. Aber warum? So sehr wir auch Nani Villani, Vizedirektor des Naturparks, löchern, so recht erklären kann er es nicht. Frankreich und Italien lagen nicht miteinander im Krieg, wer befürchtete was von wem? „Normale militärische Paranoia“, lautet noch die klarste Antwort. Eine Wanderung von den Bergen ans Meer, von den italienischen Seealpen nach Ligurien. Erschienen im Tagesspiegel.

 

Advertisements

Klettern am Meer

Bildschirmfoto 2014-10-31 um 16.13.26Was klimpert da am Strand? Das Kling-Klong kommt nicht von den Leinen der Segelboote, sondern von den Karabinern der Kletterer. Im Cilento, südlich von Neapel, folgen alle dem sommerlichen Ruf „andiamo al mare“, lass uns ans Meer fahren. Aber ab Herbst, wenn die Sonne nicht mehr so bratzelt, rücken Kletterer an. Senkrechter Kalkfels lockt, griffig, und wenig bekannt. Eine Reisereportage aus Süd-Italien, nachzulesen auf SPON. Mit Buchtipp!