Spitzbergen

Winter. Eine Liebeserklärung.

IMG_9032Mit der Transsib durch eine Schiwago-Landschaft bis nach Irkutsk, zu Fuß über den zugefrorenen Baikalsee, im November ans Nordkap, im Januar nach Osttirol, im Februar nach Spitzbergen, im April nach Grönland – Winterreisen führen mich seit vielen Jahren rund um den Globus. Davon erzähle ich in meinem Buch „Winter. Eine Liebeserklärung“, aber auch von der Geschichte des Skifahrens – Wer hat’s erfunden? -, von den Recken des Eises und der Finsternis bei der Polarforschung, von Frauen in Hohen Breiten, von Winterdepression, Schneewestern,  tiefgekühlten Fröschen und Winterlyrik.  – Barbara Schaefer: Winter. Eine Liebeserklärung. EdelBooks Hamburg 2018. 224 Seiten, zahlreiche Illustrationen, zwei Karten, Lesebändchen, Leineneinband. ISBN-13: 9783841905734, 18€.

Ab sofort im Handel.  Und hier geht’s zum Buch-Trailer.

Advertisements

Good day, sunshine!

Bildschirmfoto 2015-02-19 um 11.12.04Wo sind die Einwohner von Longyearbyen alle hin? Sie sind weg, rausgefahren. Am 16. Februar schwingt sich alles, was Kufen in der Garage hat, und das haben so ziemlich alle Menschen auf Spitzbergen, auf einen Motorschlitten und fährt Richtung Osten. Hinein ins Adventsdalen und auf einen Hügel. Um dort die Sonne zu sehen. Sie stellen die schweren Maschinen ab. Rundum Stille. In tiefer Bläue liegen Hügel und Berge da. Darüber dieses Blau der Arktis, das so süchtig machen kann. Eine Reisereportage aus dem Hohen Norden. Nachzulesen hier.

Und Fotos aus Spitzbergen gibt es hier.