Winter

Winter. Eine Liebeserklärung.

IMG_9032Mit der Transsib durch eine Schiwago-Landschaft bis nach Irkutsk, zu Fuß über den zugefrorenen Baikalsee, im November ans Nordkap, im Januar nach Osttirol, im Februar nach Spitzbergen, im April nach Grönland – Winterreisen führen mich seit vielen Jahren rund um den Globus. Davon erzähle ich in meinem Buch „Winter. Eine Liebeserklärung“, aber auch von der Geschichte des Skifahrens – Wer hat’s erfunden? -, von den Recken des Eises und der Finsternis bei der Polarforschung, von Frauen in Hohen Breiten, von Winterdepression, Schneewestern,  tiefgekühlten Fröschen und Winterlyrik.  – Barbara Schaefer: Winter. Eine Liebeserklärung. EdelBooks Hamburg 2018. 224 Seiten, zahlreiche Illustrationen, zwei Karten, Lesebändchen, Leineneinband. ISBN-13: 9783841905734, 18€.

Ab sofort im Handel.  Und hier geht’s zum Buch-Trailer.

Advertisements

Winter is coming

Bildschirmfoto 2017-12-17 um 15.14.37.pngWas tun, wenn es einfach nicht Winter werden will? Losfahren! Diese Reise ist eine Flucht in den Schnee. Von Oslo aus geht es mit dem Zug, dem Bus, dem Schiff nach Norden, bis ans Nordkap, in die dunkle Jahreszeit hinein. Um unterwegs Menschen auszufragen, wie sie die Mørketid, die Dunkelzeit überstehen. Eine Winterreisereportage, erschienen in der FAS. Und hier die Fotos dazu,

Crystal Myths

Bildschirmfoto 2016-01-03 um 15.12.22

Am 8. August 2015 war es in den Alpen ziemlich warm. Gute Aussichten, was den Winter betrifft, denn laut Bauernregeln bedeutet das: „Ist’s an Domini sehr heiß, wird der Winter lang und weiß.“ – Je nun. Bislang lässt der Schnee auf sich warten. Sowohl der qiqumaaq – Schnee, dessen Oberfläche gefroren ist, der katakatanaq – harte Kruste von Schnee, die unter Fußstapfen nachgibt, und der  maujaq – weicher Schnee auf dem Boden. Aber was ist das eigentlich: Schnee? Ein Text über Kristall-Mythen, erschienen in der FAS.